Rohstoffgipfel / Ideenwettbewerb

Lichthof der TU Berlin
Lichthof der TU Berlin

Straße des 17. Juni 135

10623 Berlin

Neue Rohstoffe – neue Chancen

Wer sind die diesjährigen „Resource Innovators“ der Chemiebranche? Auf dem zweiten Berliner Rohstoffgipfel am 25. Juni werden die besten Geschäftsideen zur Verwendung nachhaltiger Quellen wie Pflanzen und CO2 anstelle von fossilen Ressourcen wie Erdöl geehrt. Die Veranstaltung an der Technischen Universität (TU) Berlin setzt damit ein Signal für mehr Gründergeist in der Chemie und ruft zu verstärkten gemeinsamen Anstrengungen auf, um die Nutzung nicht-fossiler Rohstoffe voranzutreiben.

Organisiert wird der Rohstoffgipfel von der TU Berlin, der DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie sowie dem global tätigen Werkstoffhersteller Covestro.

In der Branche gibt es bereits zahlreiche vielversprechende Ansätze, um chemische Produkte weitgehend ohne Erdöl zu produzieren und auch wirtschaftlich einzusetzen. Deutschland kann hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Der Rohstoffgipfel trägt dazu bei, das Zusammenspiel vieler Akteure in entsprechenden Geschäftsideen und Projekten rasch umzusetzen.

Start-ups gesucht

Sie arbeiten im Bereich nachhaltige Chemie, nachhaltiger Ressourceneinsatz, Rohstoffinnovationen? Wenn Sie neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle entwickeln, bewerben Sie sich und nutzen Sie den Rohstoffgipfel, um die Idee Ihres Start-Ups zu pitchen. Auf die Gewinner des Ideenwettbewerbs warten ein Preisgeld, Aufmerksamkeit vor dem richtigen Publikum und nützliche Kontakte in die Branche.

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein!

Start-ups, die sich mit der marktorientierten Nutzung alternativer Rohstoffe beschäftigen, können sich bis 11. Mai 2018 hier online bewerben:

Pitchanmeldung für Start-Ups

Eine Experten-Jury um DECHEMA-Geschäftsführer Professor Dr. Kurt Wagemann sowie Professor Dr. Reinhard Schomäcker vom Institut für Chemie an der TU Berlin werden die aussichtsreichsten Geschäftsideen auswählen.