Marie Simon Pflegepreis 2019: Wir suchen die besten und innovativsten Pflegeprojekte – bundesweit!

 

Wie kann die Versorgung von Pflegebedürftigen verbessert werden? Wie können ältere Menschen besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben? Wie können sowohl professionell als auch informell Pflegende entlastet und gestärkt werden? Mit dem Marie Simon Pflegepreispreis zeichnen spectrumK und der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) die besten Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Versorgung Älterer oder Pflegebedürftiger aus. Ziel ist es, vorbildliche Projekte zu identifizieren, diese bekannter zu machen und somit die Entwicklung weiterer kreativer Lösungen oder auch Produkte voran zu treiben.

Der Wettbewerb steht auch in 2019 unter der Schirmherrschaft von Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung. Eine fachkundige Jury, der u.a. Experten aus Sozialversicherungsträgern, Wirtschaft, Gesundheitspolitik und Pflege angehören, ermittelt die fünf besten Projekte. Die Endrundenteilnehmer nehmen an der feierlichen Preisverleihung am 7. November 2019 im Rahmen der „6. Berliner Pflegekonferenz“ im Westhafen Event & Convention Center teil, zu der auch der Preisträger verkündet wird. Die nominierten Projekte profitieren von einer engen Einbindung in die Öffentlichkeitsarbeit der Berliner Pflegekonferenz und können während der Konferenz exklusive Angebote nutzen, um ihr Netzwerk auszubauen. Der Preisträger wird in seiner weiteren Entwicklung mit einem Preisgeld von 2.500 Euro unterstützt.

Alle Organisationen, Unternehmen, Einzelpersonen und Fachleute aus dem Pflege- bzw. Gesundheitssektor mit innovativen Projekten, Produkten und Konzepten können sich bis zum 14. Juni 2019 bewerben. Das Bewerbungsformular sowie die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen stehen unter www.marie-simon-pflegepreis.de bereit, weitere Informationen zur Berliner Pflegekonferenz finden Sie unter www.berliner-pflegekonferenz.de.