Lieferengpässe und Rohstoffknappheit durch die Pandemie - Wie kann 3D-Druck unterstützen?

Web-Seminar
09:30 bis 10:30
Kalendereintrag speichern
Web-Seminar

 

Wie fragil Lieferketten sein können, hat die Corona-Pandemie deutlich gezeigt. Lieferschwierigkeiten sowie deutliche Preissteigerungen bei Vorprodukten und Rohstoffen machen derzeit vielen Unternehmen zu schaffen, die auf Ersatzteile für Maschinen und Geräte angewiesen sind.

Eine Lösung dieses Problems kann in der Nutzung von industrieller additiver Fertigung, insbesondere von 3D-Druck, liegen. Wie das gelingen kann, zeigen wir Ihnen anhand von Best Practices in unserer Online-Veranstaltung "Lieferengpässe und Rohstoffknappheit durch die Pandemie - Wie kann 3D-Druck unterstützen?"

Agenda

Online-Informationsveranstaltung über Cisco Webex

  • Einführung

Lars Mölbitz und Julia Knack, IHK Berlin

  • 3D-Druck: Welche Einsatzchancen gibt es in der industriellen Produktion nach Corona?

Stefanie Brickwede, Geschäftsführerin des MGA-Mobility goes Additive Network e.V.

  • Praxisbericht: 3D-Druck in der Fertigung-Einsatzmöglichkeiten

Dominic Duda, Takeda Deutschland

  • Q & A

Ihre Fragen an die Referenten

 

Weitere Informationen und Anmeldung hier