Gemeinsam gegen SARS-CoV-2: Forschungsprojekt der Berlin University Alliance untersucht Prävention, Behandlung, Verbreitung und Folgen der Infektion

Web-Seminar
13:00 bis 14:00
Web-Seminar

Trotz deutlicher Fortschritte bei Erkenntnissen zum Sars-CoV-2-Virus bleiben noch viele Fragen unbeantwortet. Die Berliner Universitäten arbeiten gemeinsam mit der Charité im Rahmen eines Projekts der University Alliance, welches für ein Jahr rund 1,8 mio Euro gefördert wird. Die Wissenschaftler*Innen befassen sich dabei mit folgenden Themen:

  • Synthese und Erprobung von antiviralen Therapie- und Präventionskonzepten
  • Entwicklung nachhaltiger Impfstoffe
  • Untersuchung des Krankheitsverlaufs
  • Untersuchung prädiktiver Marker
  • 2- und 3-dimensionale menschliche Gewebemodelle
  • Tier- und Surrogatmodelle der SARS-CoV-2-Infektion
  • Darstellung der Verbreitung und Folgen der SARS-CoV-2-Pandemie.

Im Rahmen unserer „Cluster meets“-Reihe stellt Prof. Rainer Haag das Vorhaben vor und steht für Ihre Fragen zur Verfügung.

Melden Sie sich an und erfahren Sie mehr über regionale Initiativen zur Bewältigung der Pandemie!

 

Die Anmeldung wird am Mittwoch um 8 Uhr geschlossen, bei einer späteren Anmeldung wenden Sie sich bitte an christine.missler@noSpamberlin-partner.de.

Der Teilnahmelink (Microsoft Teams) wird allen Angemeldeten am Veranstaltungstag gegen 10  Uhr zugesandt.

Dieses Webinar ist Teil der Web-Seminar-Reihe des Clusters Gesundheitswirtschaft „Cluster meets