Charité ist „Deutschlands beste Klinik 2022“

Die Charité hat zum zehnten Mal in Folge im nationalen Krankenhausvergleich des Focus-Magazins den ersten Platz in der Gesamtwertung erreicht. Mit 78 ausgezeichneten Fachabteilungen und 87 Focus-Top-Mediziner:innen führt die Universitätsmedizin die Liste der Top-100-Kliniken als „Deutschlands beste Klinik 2022“ an. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen das LMU Klinikum in München und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Lübeck. Für die Klinikliste 2022 wurden im nationalen Vergleich mehr als 1.600 Krankenhäuser bewertet – damit gilt das Ranking als größtes im deutschsprachigen Raum.

 

Spitzenplatzierung ist Gemeinschaftserfolg

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender der Charité, betont: „Der Vorstand freut sich sehr über die erneute Top-Platzierung der Charité als Deutschlands beste Klinik. Zehn Jahre Spitzenplatzierung ist zuallererst ein Gemeinschaftserfolg: Wir danken daher unseren hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Berufsgruppen an der Charité ganz herzlich für Ihren außergewöhnlichen Einsatz. Darauf können wir stolz sein. Gleichzeitig bestätigt uns dieser Erfolg, unseren Weg der Strategie 2030 zusammen mit allen Mitarbeitenden zu verfolgen, um die Herausforderungen der Zukunft bestmöglich anzugehen.“

Ausgezeichnete Fachabteilungen der Charité

Die Charité erhielt Auszeichnungen für folgende Fachabteilungen: Augenheilkunde (Hornhauterkrankungen, Refraktive Chirurgie & Katarakt), Gynäkologie und Geburt (Gynäkologische Chirurgie, Risikogeburt und Pränataldiagnostik), Haut, Gesicht und Körper (Haut, Plastisch-Rekonstruktive Chirurgie, Venenleiden), Herz und Gefäße (Gefäßchirurgie, Herzchirurgie, Kardiologie, Rhythmologie), Hormone und Stoffwechsel (Diabetes, Schilddrüsenchirurgie), Kinder (Kinderchirurgie, Neonatologie), Krebs (Blasenkrebs, Brustkrebs, Darmkrebs, Gynäkologische Onkologie, Hautkrebs, Hirntumoren, Hodenkrebs, Knochenkrebs, Kopf-Hals-Tumoren, Leukämie, Lungentumoren, Lymphome, Nierenkrebs, Prostatakrebs), Magen, Darm und Bauch (Gallenchirurgie, Hernienchirurgie, Prostata-Syndrom, Refluxchirurgie), Neurologie (Demenzen, Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall), Orthopädie (Handchirurgie, Hüftchirurgie, Kniechirurgie, Schulterchirurgie, Sportmedizin/-orthopädie, Unfallchirurgie, Wirbelsäulenchirurgie), Psyche (Angst- und Zwangsstörungen, Depressionen, Essstörungen, Schmerzstörungen), Strahlentherapie und Nuklearmedizin (Nuklearmedizin, Strahlentherapie), Zähne (Zahnkliniken).

Erstmals empfahl der Focus auch Kliniken für internationale Patient:innen. Hierbei erfolgte eine Bewertung der Fachkliniken, der Mehrsprachigkeit und Internationalität, der Serviceangebote für internationale Patient:innen sowie der Anzahl internationaler Patient:innen. Auszeichnungen erhielt die Charité für ihre Fachabteilungen in den Bereichen Kardiologie, Onkologie und Orthopädie.

Zur Methodik des Rankings

Die Platzierung im Ranking richtet sich nach der Anzahl der empfohlenen Fachkliniken und der in der Klinik tätigen Focus-Top-Mediziner:innen. Bewertet wurden nach Angaben des Nachrichtenmagazins Focus alle 1.682 öffentlichen Krankenhäuser in Deutschland mit insgesamt 14.193 Fachkliniken. Erstmals erstellte das Rechercheinstitut FactField diesen umfangreichen Qualitätsvergleich von Fachkliniken. Die Kliniken erteilten eine ausführliche Selbstauskunft. Zusätzlich wurden nach Angaben des Focus weitere Datenquellen wie zum Beispiel strukturierte Qualitätsberichte, Zertifizierungen und gemeinsam mit Medizinexpert:innen entwickelte Fragebögen für die einzelnen Fachbereiche herangezogen. Darüber hinaus sind 30.000 Ärzt:innen aus niedergelassenen Praxen und Kliniken befragt worden, in welches Krankenhaus sie selbst gehen oder einen Verwandten schicken würden. Klinikmediziner:innen durften hierbei nicht das eigene Haus nennen. Aus verschiedenen Quellen ist zudem die Patientenzufriedenheit ermittelt und einberechnet worden.