Workshop: Prozessanalytische Technologien - Schnittstelle zwischen Datenanalyse und Datenverwertung

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
13:00 bis 15:00
Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Babelsberger Straße 21,

14473 Potsdam

PAT (Process Analytical Technologies) bedeutet einen fundamentalen Paradigmenwechsel weg von der alleinigen Analyse der Qualität eines Endproduktes und der detaillierten Definition des gesamten Herstellprozesses dahin, dass Qualitätsaspekte in die Produktbildungskette durch die Implementierung von Qualitätsanalysen in die verschiedenen Zwischenstufen des Herstellprozesses integriert werden. Denn eine nachgewiesene Qualität im Herstellprozess beeinflusst direkt die Produktqualität.

Für die Herstellung biologischer oder bio-basierter Produkte beinhaltet das die Implementierung von Analysen sowohl im Herstellverfahren (Upstream, Bioreaktorkultivierung) als auch bei der Aufreinigung/Konfektionierung (Downstream), sowie insbesondere auch im Bereich der Rohstoffe (Ausgangsmaterialien).

Die Vorteile von PAT kommen insbesondere bei der Entwicklung neuer Produkte und Prozesse zum Tragen. Dies führt dazu, dass PAT heute in enge Verbindung mit Quality by Design (QbD) gebracht wird, wobei die neuartige methodische Vorgehensweise durch die ständige Berücksichtigung der analytischen Daten systematisch in die Prozessentwicklung einfließt und der Prozess auch in der Produktionsphase kontinuierlich verbessert werden kann.

Neben den eigentlichen Prozessanalysatoren (z.B. Sensoren) schließen PAT auch die Datenanalyse und -verwertung mit ein. Methoden wie Chemometrie, neuronale Netzwerke und Modellierung sind hierbei nützliche Tools.

Im Rahmen des Workshops sollen aktuelle Ansätze zur Verknüpfung von Datenanalyse und -verwertung diskutiert und mit Teilnehmern aus Wissenschaft und Wirtschaft weiterentwickelt werden.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. 

Nachfolgend findet ab 15 Uhr die jährliche BioBilanz im selben Haus statt zu der wir ebenfalls herzlich einladen. Das Programm sowie die entsprechende Anmeldung finden Sie hier.

 

Bei Interesse an einer Teilnahme senden Sie bitte eine E-Mail an: christine.missler@noSpamberlin-partner.de