Workshop: Mit KI und Automatisierung schneller zu neuen Wirkstoffen und Bioprozessen

Potsdam
13:00 bis 15:00
Potsdam

Robotik und Automatisierung spielen in der Biotechnologie eine wichtige Rolle, um mit der ständig wachsenden Menge an Proben und Verbindungen umzugehen, die analysiert werden müssen. Die Möglichkeit, große Screenings mit minimalen Anforderungen durchzuführen, ist eine wesentliche Voraussetzung für die moderne Bioprozessentwicklung. Richtig ausgeführt und in Kombination mit neuen Sensor- und Analysetechnologien bildet sie die Grundlage, große Datenmengen zu generieren um ein besseres Verständnis für den Prozess zu erhalten, um den weiteren Verlauf überwachen und kontrollieren zu können.

Es ist daher notwendig, mathematische Methoden für die Rauschfilterung, Datenkorrelation und Modellreduktion anzuwenden, um die Messungen handhaben zu können und die enthaltenen Informationen zu extrahieren.

In der Round Table Discussion sollen die Potentiale von KI und Automatisierung für die Entwicklung und Produktion neuer Wirkstoffe beleuchtet werden. Dabei geht es darum, dass Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft und Wirtschaft den eigenen Bedarf und mögliche Lösungen miteinander diskutieren.

Angedacht sind folgende Themen:

  • Vom Target zum Wirkstoff: Möglichkeiten der in silico-Modellierung
  • Vom Wirkstoff zum Produkt: Entwicklung einer Synthesestrategie mit Unterstützung durch die Bioinformatik / KI
  • Vom Produkt in den Markt: Upscaling der Produktionsprozesse und mögliche Szenarien für eine Automatisierung

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. 

Nachfolgend findet ab 15 Uhr die jährliche BioBilanz im selben Haus statt zu der wir ebenfalls herzlich einladen. Das Programm sowie die entsprechende Anmeldung finden Sie hier.