Wirtschaftsdelegation in die USA

USA
USA

New York

Boston

Die USA sind mit einem Anteil am globalen BIP von fast einem Viertel die größte Volkswirtschaft der Welt und der wichtigste Berliner Auslandsmarkt. Berlin exportierte zuletzt Waren im Wert von 1,8 Mrd. Euro in die USA und importierte Waren im Wert von 732 Mio. Euro. Die Exporte konzentrieren sich auf hochwertige Produkte. 23 Prozent kommen aus dem Bereich der pharmazeutischen und ähnlichen Erzeugnissen, 16 Prozent aus dem Bereich Datenverarbeitungsgeräte sowie 15 Prozent Maschinen. Damit zählen die USA zu den strategischen Zielmärkten des Senats-Konzepts für Internationale Wirtschaftskooperationen.

Vor diesem wirtschaftlichen Hintergrund plant Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop vom 16. bis 20. September 2019 mit einer IHK-Unternehmerdelegation nach New York und Boston zu reisen. Berliner KMU und Start-ups mit Bezug zu den Leitthemen nachhaltige Urbanisierung & Infrastruktur, New Economy/Industry sowie Healthcare und Life Science sind eingeladen an der Reise teilzunehmen, um den US-amerkanischen Markt für sich zu erschließen und bestehende Geschäftsbeziehungen zu vertiefen.

Das Reiseprogramm beinhaltet u.a.

  • die Teilnahme an einem hochkarätigen Wirtschaftsforum,
  • gezielt organisierte B2B-Gespräche,
  • branchenspezifische Besuche bei lokalen Unternehmen/Institutionen sowie
  • Networking-Events mit US-amerikanischen Partnern aus Wirtschaft und Politik.

Interessierte Unternehmen können hier ihre Interessenbekundung zur Reiseteilnahme online abgeben und erhalten im Anschluss weitere Informationen rund um das Programm und die Organisation der Reise.