Atemschutzmasken & Co: Welche Regularien müssen trotz Engpässen beachtet werden?

Web-Seminar
13:00 bis 14:00
Web-Seminar

Vor dem Hintergrund des exponentiellen Anstiegs der Nachfrage nach bspw. Gesichtsmasken oder Untersuchungshandschuhen, haben die EU-Kommission sowie der deutsche Gesetzgeber eine Reihe von Maßnahmen definiert, die die Versorgung mit diesen Produkten sicherstellen sollen. In unserem Web-Seminar zeigen wir auf, welche Regelungen für Hersteller, Importeure und Vertreiber bedeuten. Betrachtet werden insbesondere folgende Aspekte unter Einbezug praxisnaher Hinweise:

  • Unterscheidung persönliche Schutzausrüstung (Verordnung (EU) 2016/425) und Medizinprodukte (Richtlinie 93/42/EWG bzw. Verordnung (EU) 2017/745)
  • Inhalt und der Empfehlung der EU-Kommission zur „erleichterten“ Konformitätsbewertung und Marktüberwachung dieser Produkte
  • Verantwortlichkeiten und Haftungsrisiken für Importeure und Händler von Medizinprodukten und Persönlicher Schutzausrüstung

Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund des derzeitig sehr dynamischen Umfeldes kurzfristig noch Änderungen an dieser Agenda ergeben können

Dieses Web-Seminar wird durchgeführt von Reuschlaw Legal Consultants. Reuschlaw berät national und international tätige Unternehmen in über 30 Ländern in den Bereichen Produkthaftung, Produktsicherheitsrecht, Cybersecurity und Datenschutz, Rückrufmanagement, Versicherungsrecht, Compliance Management und Vertragsrecht. Einen Schwerpunkt stellt dabei die Beratung von Unternehmen der Medizintechnikbranche dar, was sowohl Hersteller als auch Importeure, Händler und Lieferanten einschließt.