Treffpunkt In-vitro-Diagnostik

Magnus-Haus Berlin
17:45 bis 21:00
Magnus-Haus Berlin

Am Kupfergraben 7

10117 Berlin

Molekulare Infektiologie
Aktuelles zu HIV, Tuberkulose & Impfstatus

Molekularbiologische Methoden treiben die Infektionsdiagnostik voran – mit zweierlei Vorteil: Sie erlauben es einerseits, einen schnelleren Befund zu stellen und damit den Patienten einer besseren und gezielteren Behandlung zuzuleiten. Andererseits tragen sie aber auch dazu bei, Kosten zu senken.


Welchen Beitrag die Molekulardiagnostik in der Surveillance von HIV-Neudiagosen leistet, welchen Nutzenvorteil die Etablierung von PCR-Methoden in der Diagnostik multiresistenter Tuberkulose bringt und wie sich die molekulare Serologie für die Bestimmung des Impfstatus nutzen lässt, das beleuchtet der Treffpunkt In-vitro-Diagnostik.


Zudem blicken wir in einem Industrie-Exkurs am Beispiel von Organ-on-a-Chip-Modellen in die Zukunft der biosensorgestützten Infektiologie und beleuchten die Frage, wie sich diese In-vitro-Organmodelle alternativ zu Tierversuchen nutzen lassen.


Im Anschluss laden wir Sie herzlich ein, sich mit den Referenten und Teilnehmern am Buffet auszutauschen. Der Vortragsabend richtet sich an Mitarbeiter aus Diagnostik- und Pharmafirmen, Laboren, Kliniken, Praxen und Forschungsinstituten, die sich einen praxisnahen und informativen Überblick auf diesem Gebiet wünschen.
 

Um sich anzumelden, nutzen Sie bitte das Online-Formular unter folgendem Link: www.eveeno.com/Treffpunkt-Infektiologie-18

Anmeldung bis 08.06.2018