INNOLABS Förderprogramm für die digitale Gesundheit

Das Projekt INNOLABS basiert auf der Idee Europas als idealem Labor. Die Anforderungen der europäischen Gesundheitssysteme sind vielfältig und stellen für neue Entwicklungen der Gesundheitswirtschaft häufig eine Herausforderung dar. Gleichzeitig bietet diese Vielfalt die Chance, Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, welche unter verschiedensten Rahmenbedingungen erfolgreich sind. Mit INNOLABS können regionale Unternehmen ihre Konzepte auf dem europäischen Markt entwickeln und testen. Dabei unterstützt das Konsortium die Unternehmen mit einem breiten Expertenwissen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik (IKT), Medizintechnik sowie Biotechnologie. Die acht Konsortialpartner sind Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie (Deutschland), Campania BioScience (Italien), Cap Digital (Frankreich), Cluster de Salud de Castilla y Leon (Spanien), Eurob Creative (Spanien), Health ClusterNET (UK), Interizon Foundation (Polen) und Norway Health Tech (Norwegen). Berlin Partner übernimmt die Aufgabe, Unternehmen aus der Region im Rahmen des Projektes zu fördern (finanziell oder durch Beratung) und zu betreuen.

Es geht um 50.000 € und noch viel mehr

Um die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen, fördert das EU-Projekt INNOLABS kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs), die Innovation zwischen verschiedenen Sektoren –  insbesondere zwischen dem Bereich IKT sowie der Gesundheitswirtschaft – vorantreiben. Es sind verschiedene Maßnahmen und Veranstaltungen geplant. 
Insgesamt werden mehr als 100 KMUs durch Preisgelder und Services direkt unterstützt. Diese werden bei zwei offenen Ausschreibungen, zwei großen Ideenwettbewerben und drei Hackathons, bei denen Unternehmen gemeinsam an branchenübergreifenden Ideen arbeiten, verteilt. 

Ideenwettbewerbe und Hackathons

Im Rahmen des "INNOLABS"-Projekts finden zwei Ideenwettbewerbe und drei Hackathons statt. Die Gewinner des Ideenwettbewerbs in Barcelona und der drei Hackathons wurden bereits ausgewählt. Am 21.-22. Juni 2018 wird es einen weiteren Ideenwettbewerb in Paris geben. Die drei innovativsten Ideen erhalten Geldpreise im Gesamtwert von bis zu 36.000 €.

Open Calls 

Im Rahmen der beiden offenen Ausschreibungen werden mehr als 100 Projekte ausgewählt, bei denen die Teams finanziell oder durch Innovationsgutscheine sowie andere Unterstützungsmaßnahmen in ihrem Vorhaben gefördert werden. Bei dem zweiten sog. Open Call von INNOLABS erhalten die besten 30 Unternehmen eine Gesamtfördersumme (monetär und nicht-monetär) von bis zu 50.000,00 €. Bei dieser Ausschreibungsrunde sucht INNOLABS Anwendungen von KMUs aus dem Gesundheits- oder Biomedizin-Sektor, die mit der IT-Branche an der Entwicklung von branchenübergreifenden Gesundheitslösungen zusammenzuarbeiten. 
Wenn Sie sich bewerben möchten: Voraussetzung ist, dass Sie an einer branchenübergreifenden Idee arbeiten und sich als Team bewerben. Außerdem müssen die Teams sich mit einer der definierten Challenges befassen. Ein Partner des Teams und gleichzeitig der Teamleiter muss ein KMU sein. Der zweite Partner kann ein Unternehmen eine Forschungseinrichtung, eine Universität, etc. sein. Sie erhalten Extrapunkte, wenn die Teams aus zwei KMUs bestehen und wenn sie aus zwei EU-Ländern (oder aus Horizon 2020 assoziierten Ländern) stammen. Die Projektsprache ist Englisch, sodass die Konzepte auf Englisch eingereicht werden müssen.

Hier finden Sie mehr Informationen zum 2. INNOLABS Open Call

Sind Sie interessiert oder wünschen Sie weitere Informationen dazu? Dann sprechen Sie uns gerne an!

Anne Werner

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
+49 30 46302 381

Weitere Informationen www.innolabs.io