EFRELand Brandenburgbe Berlin

Horizont 2020 – das europäische Forschungsrahmenprogramm

Horizont 2020, das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, stellt für den Zeitraum von 2014 bis 2020 rund 77 Milliarden Euro Fördermittel zur Verfügung. Die Förderaktivitäten decken die gesamte Innovationskette ab - von der Grundlagenforschung bis hin zur Vorbereitung marktfähiger Produkte und Dienstleitungen. Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen (insbesondere auch kleine und mittlere Betriebe) sowie innovationsrelevante Akteure im weitesten Sinne sind die Zielgruppen des Programms.

Aktuelle Informationen zu Ausschreibungen und Projekten erhalten Sie mit dem H2020-Emaildienst des Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg. 

Wir unterstützen Sie gerne bei:

  • der Gewinnung und Vermittlung von Projektpartnern sowie Dienstleistern
  • mit Kontakten zu internationalen Netzwerken
  • bei der Qualifizierung eines Projektantrages

Sprechen Sie uns an!

Enterprise Europe Network Berlin-Brandenburg

in Berlin

Doerthe Zeese

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Projektmanagerin EEN
Gesundheitswirtschaft
Tel.: +49 30 46302 464
doerthe.zeese(at)berlin-partner.de

in Brandenburg

Dajana Pefestorff

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH

Projektmanagerin International Business
Leiterin EEN
Tel.: +49 331 - 73061315
dajana.pefestorff(at)wfbb.de

Fakten zu Horizon 2020

  • Horizon 2020 ist das weltweit größte, transnationale Förderprogramm für Forschung und Innovation
  • Laufzeit: 2014-2020
  • Budget: 77 Milliarden Euro. Die genaue Aufteilung des Budgets finden Sie im Informationsblatt der Europäischen Kommission
  • Horizon bildet einen gemeinsamen Rahmen für drei Herausforderungen / drei Ziele.

    • Wissenschaftliche Exzellenz
      Förderung der wissenschaftlichen Excellenz, der Mobilität und Karriere von Forschern, der Entwicklung zukünftiger aufkommender Technologien sowie den Aufbau von europäischen Forschungsinfrastrukturen.
    • Wettbewerbsfähigkeit und Marktführerschaft
      Förderung der Entwicklung von Schlüsseltechnologien, der Bereitstellung von Risikofinanzierung sowie die gezielte Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen
    • große, gesellschaftliche Herausforderungen
      Förderung lösungsorientierter Forschungs- und Innovationsvorhaben länder-, disziplin- und technologieübergreifend in insgesamt sieben der drängendsten gesellschaftlichen Herausforderungen

  •  Attraktive Förderhöhen, stark vereinfachtes Regelwerk:
    Primär fördert die Europäische Kommission weiterhin Kooperationsprojekte mit mindestens drei Teilnehmern aus drei unterschiedlichen Ländern. Die Förderquote für „Forschungs- und Innovationsmaßnahmen“ beträgt 100 % der gesamten erstattungsfähigen Projektkosten (direkten und indirekten Kosten).
    Die Förderquote für „Innovationsmaßnahmen“ beträgt grundsätzlich 70 % der gesamten erstattungsfähigen Projektkosten (100 % für gemeinnützige Organisationen). Für die indirekten Kosten gibt es eine einheitliche Pauschale von 25 Prozent zusätzlich zu den direkten erstattungsfähigen Kosten (auch für diese Pauschale gilt die Förderquote von 70 bzw. 100 %).
  • Horizon 2020 unterstützt erstmals alle Phasen des Innovationsprozesses. Es integriert drei bisher getrennte Programme (7. RP, Teile von CIP, EIT).

Das Programm vereint erstmalig sämtliche auf EU-Ebene vorhandenen Förderinstrumente für Forschung und Innovation unter einem Dach, legt einheitliche Vorschriften fest und reduziert den bürokratischen Aufwand drastisch. Übergeordnetes Ziel ist ein Programm, das kohärenter und einfacher ist als seine Vorgänger, damit eine Teilnahme – insbesondere für kleinere Forschungseinrichtungen und KMU – leichter wird.

Weitere Informationen finden Sie hier: Horizon 2020