EFRELand Brandenburgbe Berlin

Gemeinsames Engagement hilft Leben retten

06.10.2017

BIOTRONIK und der ASB verstärken in Berlin gemeinsame Präventionsarbeit zum plötzlichen Herztod

BIOTRONIK kooperiert im Rahmen der Initiative „BERLIN SCHOCKT“ gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Berlin. Aus gutem Grund: Jährlich sterben bis zu 200.000 Menschen am plötzlichen Herztod1 – eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Bei einem Herzinfarkt sind daher die ersten Minuten entscheidend. Schnelle Hilfe, im Idealfall der Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED), kurz Defi, kann Leben retten.2 Doch die Bereitschaft zur Hilfeleistung im Notfall und die Kenntnis im Umgang mit AEDs ist in der Bevölkerung nur gering ausgeprägt. Zwar stehen in Berlin bereits an vielen Orten solche Geräte zur Verfügung – nur wo?


Als Antwort darauf hat der ASB die Initiative „BERLIN SCHOCKT“ ins Leben gerufen. „Mit Berlin Schockt wollen wir die Soforthilfe bei einem plötzlichen Herzstillstand in Berlin verbessern. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Initiative gemeinsam mit BIOTRONIK weiter voranbringen können“ erklärt ASB-Landesgeschäftsführer Jörg Hinderberger. Ziel der Kampagne ist es, sämtliche AED-Geräte im Großraum Berlin zu registrieren, um ein möglichst großes Netz an öffentlich zugänglichen Defibrillatoren zu schaffen. Über die kostenfreie App „BERLIN SCHOCKT“ können diese Standorte abgerufen und es kann durch Laien schneller Hilfe geleistet werden bis die Rettungskräfte eintreffen. So hat BIOTRONIK bereits einen eigenen sowie einen gespendeten AED für den Veranstaltungsort Heimathafen Neukölln registrieren lassen.


Darüber hinaus unterstützt BIOTRONIK den ASB Berlin in der öffentlichen Aufklärungsarbeit, um die Berliner für eine schnelle und sichere Reaktion im Notfall zu sensibilisieren. Unter anderem wurden auf dem diesjährigen Weltspieltag am Alexanderplatz Kinder und Jugendliche an Informationsständen über das Thema Herzschwäche informiert und Erste-Hilfe-Kenntnisse vermittelt.


„Das Wohl unserer Patienten und die Herzgesundheit sind unsere oberste Priorität. Täglich retten wir Menschenleben mit unseren Schrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren. Wir glauben, dass in vielen Fällen der plötzliche Herztod vermieden werden kann - vor allem durch Aufklärung und das beherzte Eingreifen von Helfern an Ort und Stelle. Daher unterstützen wir die so wichtige Kampagne des ASB“, betont Dr. Olaf Dippel, Standortleiter BIOTRONIK.

Näheres zur Partnerschaft und gemeinsamen Präventionsarbeit erfahren Pressevertreter am
24. Oktober von 10 bis 13:30 Uhr am Unternehmenssitz von BIOTRONIK in Neukölln.

Weitere Informationen unter: https://www.biotronik.com/de-de/newsroom/press-releases/press-release-berlin-schockt-october5-de

Kontakt ASB Berlin:
Melanie Rohrmann
Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband Berlin e.V.
Rudolfstraße 9
10245 Berlin
Tel. 030 - 21307-122
E-Mail: m.rohrmann(at)asb-berlin.de