EFRELand Brandenburgbe Berlin

Einzigartige Forschungsdichte und exzellente Wissenschaft

Berlin-Brandenburg gehört zu den größten und vielfältigsten Wissenschaftsregionen in Europa. Gelehrt und geforscht wird an sechs Universitäten, an über 40 Hochschulen und an mehr als 100 außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Neben den Exzellenzuniversitäten Humboldt-Universität und der Freien Universität gibt es in der Region mehrere Initiativen und Graduiertenschulen mit Exzellenzstatus.

Insbesondere in den Lebenswissenschaften ist die Hauptstadtregion Weltspitze: Mit Europas größter medizinischer Fakultät, der Charité - Universitätsmedizin Berlin, mit national und international renommierten Forschungseinrichtungen wie die der Fraunhofer-Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft, Leibniz-Gemeinschaft und Max-Planck-Gesellschaft, mit über 170 gesundheitsbezogenen Studiengängen sowie  einer engen Vernetzung zwischen Wissenschaft, Klinik und Wirtschaft. Berlin-Brandenburg weist die meisten Sonderforschungsbereiche, klinischen Studien und Patentanmeldungen in den Gesundheitswissenschaften auf.

Forschungsnahe Industrien wie die der Gesundheitswirtschaft schätzen dieses Umfeld aus wissenschaftlichem Know-how, leidenschaftlichem Entdeckerdrang und multikultureller Vielfalt. Daraus entstehen Ideen und Innovationen für den Gesundheitsmarkt der Zukunft!

Einen umfassenden Überblick über alle wissenschaftlichen Einrichtungen in Berlin und Brandenburg bieten Ihnen der BERLIN SCIENCES Navigator und der Wegweiser Akademische Fachkräfte für Brandenburg.