EFRELand Brandenburgbe Berlin

Motor für Innovation und Wachstum

Die Biotechnologie-Branche gilt als starker Motor für Innovation und wirtschaftliches Wachstum in Berlin-Brandenburg. Vor allem in der Gesundheitswirtschaft ist sie ein wichtiger Impulsgeber an den Schnittstellen zur Pharmabranche, Diagnostik und Medizintechnik.

In der Hauptstadtregion gibt es aktuell 230 Biotech-Unternehmen und ca. 30 Pharmaunternehmen. Mit knapp 10.000 Arbeitsplätzen stellt die pharmazeutische Industrie nach wie vor das Gros der Beschäftigten. Diese Zahl ist seit 1990 mit marginalen Schwankungen konstant geblieben, während sich die Umsätze mehr als vervierfacht haben. Eine Entwicklung, die der deutschen Gesamtbranche entspricht. Neben Bayer Healthcare und der zum Menarini-Konzern gehörenden Berlin-Chemie haben sich auch weitere Branchengrößen wie Sanofi-Aventis, Pfizer und Takeda in der deutschen Hauptstadtregion angesiedelt. Hier wie auch bei zukünftigen Ansiedlungen wird nicht nur die Hauptstadtfunktion mit der Nähe zu politischen Entscheidern, sondern auch die Einbindung in einen exzellenten F&E-Standort und die starke Biotech-Szene gesucht.

Viele der Unternehmen sind Ausgründungen aus den hier ansässigen Forschungseinrichtungen und arbeiten  im Rahmen von thematischen Netzwerken eng mit Wissenschaftlern aus der Region zusammen.